Cultural Rom Tour
Broshure have been sent successfully
Voller Reiseweg
Tag 1
Tag 2
Tag 3
Tag 4
Tag 5
Tag 6
Tag 7
Tag 8
Tag 9
Tag 10
Tag 11
Tag 12

Füllen Sie Ihren Überblick über den Zweiten Weltkrieg – die Teilnahme Rumäniens im Zweiten Weltkrieg – der Ostfront

Unsere Welt lebt noch mit den Errinerungen und Konsequenzen des zweiten Weltkriegs, der blutigste Konflikt der Weltgeshichte. Dieser Krieg zog fast jede wichtige Weltmacht. Am Ende des Krieges hatten mehr als 60 Millionen Menschen belebt und die ganze Europa und Asien zerfallen waren. Gemäß dem Nazi-Soviet Vertrag Ribbentrop- Molotov wurde Rumänien im August 1939 nach dem Ergeizen der Soviet Union und Deutschland geteilt.

Rumänien hat Frankreich und Großbritanien als Verbundete verloren, als auch in 1940 Bassarabien, Norden Bukowina und Norden Transylvanien. Diese Reise umfasst verschiedene strategische Orten von Rumänien, und möglich aus der Republik Moldavien und Ukraine , die Orten die mit diesen denkwürdigen Zeiten verbunden sind. Wir besichtigen verschiedene Museen, Schlachtfelder und militärische Friedhofe, um eine Gedenkminute in der Nähe der militärischen Denkmäler der Kriegshelden zu halten. Kommen Sie an dieser Reise teilzunehmen und die rumänische Geschichte dieser Zeiten zu entdecken.

Tag 1

Ankunft in Bukarest. Transfer der Gäste zum 4* Hotel im Stadtzentrum. Hier trefen wir den Reiseleiter und diskutieren wir unseren Reiseplan. Abendessen in der Stadt nach dem Wunsch.

Tag 2

Bukarest-Jassy. Bustransfer nach Jassy (wenn Sie nicht direct am Jassy ankommen), eine 5 Stunden Reise. Unterwegs kann man das wichtigste Denkmal der Helden des Ersten Weltkriegs von Marasesti sehen und diskutieren wir über die Lage Rumänien im I Weltkrieg. Unterkunft im 4* Hotel in Jassy. Willkommenkocktail und erörten wir den Reiseplan für Montag. Besonderes Abendessen in einem Kloster, gefolgt von einer kulturellen Überraschung.

Tag 3

Früstück im Hotel. Besichtigung des Historischen Moldavischen Museums von Jassy, wo wir einen Historiker oder einen Veteran kennenlernen, der den militärischen Feldzug in der Gegend während des II. Weltkriegs analysieren wird. Die dritte und vierte rumänischen Armeen (30 Artillerien) haben dem Plan Barbarossa (Hitlers Angriffsplan an Soviet Union) am 22. Juni, 1940 beigetreten. Am 2. Juli hat die rumänische Armee den Fluß Prut überquert und den offensiven Feldzug gegen Sovietischer Armee begonnen.

Die Frontlinie war am Fluß Prut, an der Grenze mit heutiger Republik Moldavien. Der Feldzug war von Feldmarschall Gerd von Rundstedt geführt. Wir halten am Brückenkopf Sculeni und Tziganca, die während der ersten Tagen der Offensiven gebildet waren. Analyse des Feldzugs. Wir uberqueren die Grenze mit Republik Moldavien und besichtigen den Friedhofmemorial von Tziganca. Nachdem fahren wir nach Chisinau, Hauptstadt der Republik Moldavien. Besonderes Abendessen und Weinprobe in Milestii Mici, der größte Weinkeller der Welt. Unterkunft in 4* Hotel.

Tag 4

An diesem Tag besprechen wir das Jahr 1944 des II. Weltkriegs und nämlich den Jassy – Chisinau Feldzug. Die Sovietische Armee hat im Norden Bukowina durchgedrungen und brachte den Feldzug Jassy-Chisinau auf. Ein Million sovietische Soldaten haben daran teilgenommen. Ziel der sovietische Armee war Bukarest und die Ölfelder von Ploiesti zu erobern. Wir besichtigen die Schlachtfelder und Friedhofe entlang des Flußes Nistru. Ankunft in Odessa spät am Abend. Unterkunft im 4 * Hotel. Abendessen.

Tag 5

Nach dem Frühstück fahren wir nach Odessa, die Frontlinienreste zu sehen. Diskussion über das Sclachtfeld. Wir besichtigen einige Friedhofe, wie zum Beispiel, Bilaefca (1,104), Dalnic (365) oder Libenthal (1.254) und natürlich, werden wir die schöne Stadt Odessa sehen. Dritte und vierte rumänische Armeen haben in Odessa und Sevastopol zusammen mit deutscher Armee Kämpfe geführt, aber in Oktober 1942 in Stalingrad waren blockiert.

Die Stadt hatte eine gute Befestigung, dank der sovietischen Schwarzmeerflotte und konnte nicht umgezingelt sein. Während 3 Monate hatte die rumänische Armee 4 Versuche gemacht diese Befestigungstadt zu erobern. Mittagessen und Abfahrt nah Galatzi, wo wir spät am Abend sein werden. Unterkunft im 4* Hotel, an den Ufern der Donau.

Tag 6

Frühstück im Hotel. Unterwegs nach Bukarest besichtigen wir die Reste von den befestigten Bunkern entlang Focsani – Namoloasa – Galati Frontlinie, eine der stärksten jener Zeit. Ankommen in Bukarest am Mittag. Unterkunft im 4* Hotel. Am Nachmittag Besichtigung der Staatlichen Universität der Verteidigung, wo der deustche militärische Einsatz dem Sitz während des Krieges hatte. Hier wird ein militärischer Historiker Information über die Erreignisse die am 23. August 1944 stattgefunden hatten, als Rumänien aus dem Krieg heraustratt und zusammen mit Deutschland und anderen Staaten eine Allianz gebildet hatten. Später, wenn die Zeit erlaubt, besichtigen wir der Ehrefriedhof „Pro Patria“. Während des Abends Stadtrundgang der Altenstadt und Abendessen in einem traditionellen Restaurant.

Tag 7

Nach dem Frühstück besichtigen wir das Staatliche Militärische Museum, wo ein Veteran eingeladen wird um die strategischen Konzepte des Angrifffeldzugs gegen die militärischen Kräfte der Achse, aus dem Gesichtspunkt der Rumänien. Wir gehen in den Park von König Karol und besichtigen das Nationalen Heldenmemorial und den Graben von unbekannten Soldaten um eine Gedänksminute zu halten. Nach Mittagessen fahren wir in die Umgebung der Stadt Bukarest um die Reste von Frontlinien und die Popesti-Leordeni Luftlinien (eine der wichtigsten während des Krieges) zu sehen. Wahrscheinlich treffen wir uns mit einem ehemaligen rumänischen Pilot, Veteran des II. Weltkriegs.

Die Rumänische Königsluftkräfte waren die stärksten in der Axe, und beginnend mit 24. August 1944 wurde die vierte größte Luftkraft der Alliierten. Die Geschichte der militärischen Operationen war doch lange geheimgehalten, unzugänglich zu den Historikern und Forschern außer Rumänien. Am Abend Transfer nach Ploiesti. Unterkunft und Abendessen im 4* Hotel in Ploiesti.

Tag 8

Ploiesti, eine Stadt in der Mitte der Erdölfeldgegend, 60 km im Norden von Bukarest. Ploiesti war stark während der Kriegsjahren bombardiert. Die bekannteste militärische Operation „die Flutwelle“, ein der blutigsten Kriegsauftrag, der auch heute an den Universitäten von Vereinigten Staaten von Amerika studiert ist. Die Erdölfeldgegend von Ploiesti war nach 20 sovietischen Luftraids vernichtet. Diese Erdölfeldgegend belieferte 35% Öl der deutschen Luftabwehr. Nur in dieser Operation waren 500 Flieger verwundet und ermordert. Mittagessen in Ploiesti. Am Nachmittag Abfahrt durch Prahova Tal und unterwegs besichtigen wir Peles Schloss von Sinaia – die ehemalige Sommerkönigresidenz von Rumänien (1875 gebaut und das schönste im Süd-Osten Europa). Am Abend erreichen wir Brasov. Unterkunft im 5* Hotel. Besonderes Abendessen mit klassischer Musik.

Tag 9

Nach dem Früstück fahren wir nach Mures Fluß, der Naturgrenze Rumänien mit Ungarn bildet. Diese Grenze war im Jahre 1940 festgesetzt, nach dem Pakt von Wien. Aushaltung in Oarba de Mures, der Ort, wo ein der blutigsten Kämpfe stattgefunden hatte, zwischen 05.09 – 10.10.1944.

Schlachtfelddiskussion. Wir besichtigen den Memorial des II. Weltkriegs. Hier finden wir einen militärischen Friedhof, ein Denkmal und mehr als 111 Kunstwerke, die zum Gedächtnis der Kriegshelden gewidmet waren. Diese Kunstwerke sind von rumänischen zeitgenosischen Bildhauern gemacht, während der Sommerkunstwerkstätte. Mittagessen in Targu Mures. Am Nachmittag fahren wir weiter nach Cluj. Am Abend machen wir einen Stadtrundgang der mittelalterlichen Stadt. Abendessen in einem tradionellen transilvanischen Restaurant.

Tag 10

Nach dem Früstück fahren wir nach Cluj, um die rumänischen Truppen zu verfolgen, die in der Gegend des Somes Tores gekämft hatten. Diese Gegend war ein strategischer Ort für die weitere Entwicklung der Offensive nach Westen und Tisza Fluß. Unterwegs Aufenthalt in Sarmas und Simleu Silvaniei, um einen jüdischen Friedhof und das Nordtransylvanien Museum des Holocausts zu besichtigen. Aufenthalt in Carei, die letzte freigelassene Stadt (25. October 1944) und Besichtigung des Kriegsmemorials von Carei. Diskussion über das offensive Feldzugskonzept nach der Befreiung der rumänischen Territorien. Wir setzen unsere Reise Außerlands fort und wir übernachten in Debrecen, Ungarn. Unterkunft in Debrecen.

Tag 11

Nach dem Früstück fahren wir nach Budapest. Aufenthalt in Debrecen, die letzte wichtige Offensive der östlichen Front. Schlachtsfeldanalyze der Befreiungsoperation der Stadt. Weiter fahren wir nach Szolnok an den Tisza Fluss Ufer, um die letzten deutschen Frontlinien zu sehen, bevor die sovietische Armee Budapest angegriffen hat. Ankunft in Budapest. Unterkunft im 4* Hotel. Besichtigung des Staatlichen Militärischen Museums. Diskussion über die OperationBudapest.

Der Kampf um die Stadt Budapest, ein der blutigsten des II. Weltkriegs, der am 29. Dezember 1944 angefangen hat, nachdem die sovietischen Truppen die Stadt umgekreist hatten. Die rumänischen Truppen kämpften erfolgreich neben der 2. Ukrainischen Front. Leider sind diese Tatsachen in der ex-sovietischen Geschichte nicht so viel erweitert. Der Kampf dauerte bis 13. Februar 1945, wenn die Stadt bedingungslos nachgegeben war. Am Abend machen wir eine Abschiedunterhaltung in einem besonderen Restaurant oder während einer Fahrt an der Donau.

Tag 12

Heimflug.

Cultural Rom Tour: Travel to Romania, tours in Eastern Europe, Dracula tours, travel to Transylvania, travel to Bucovina
Nachricht wurde erfolgreich gesendet

Leistungen:

• 11 Naechte Unterbringung im 4* oder 5* Hotels
• 4* Bus oder Minibus
• Vollpension mit besondere Abendessen nach dem Program
• Englischsprechende Reiseleiter

Der Preis fuer eine Person:
2634 Eur im Doppelzimmer, 589 EZZ

Die Reise kann nach Wunsch der Gaesten geaendert werden.
Fuer weitere Informationen steht Ihnen die E-mail Adresse von Culturalromtour: office@culturalromtour.ro – zur Verfuegung

Feedback abschicken
  • Erfreut das Auge
  • Kultur
  • Tradition
  • Natur