Cultural Rom Tour
Broshure have been sent successfully
Voller Reiseweg
Tag 1
Tag 2
Tag 3
Tag 4
Tag 5
Tag 6
Tag 7
Tag 8
Tag 9
days 8770

Galizien – Eine Europäische Region, die noch zu entdecken ist

Wir bieten Ihnen eine Reise ins ehemalige Galizien an. Sie werden die Gelegenheit haben, Städte zu besichtigen, die einmal der Stolz Mittel- und Osteuropas waren. Diese beherbergen wunderschöne Architekturdenkmäler.

Dank den vielfältigen Minderheiten, die dort einmal friedlich zusammen gelebt hatten, gibt es hier eine einzigartige Mischung der Kulturen und ein religiöses Leben von grosser Vielfalt mit 6 verschiedenen Religionen. Im Lauf dieser Reise besuchen wir 3 verschiedene Regionen: die Bucovina und die Maramures in Rumänien und nördlich in der Ukraine Galizien, das bis 1940 vor dem Ribbentrop-Molotow-Abkommen noch zur Bucovina zählte.

Tag 1

Ankunft in Iasi. Iasi war Hauptstadt von Moldawien vor der Vereinigung mit der Walachei in 1859, als der Staat Rumänien gegründet wurde. Heute ist es die heimliche Hauptstadt der Kultur Rumäniens, ein wichtiges Universitätszentrum, das Herz der Rumänischen Orthodoxie und eine Stadt von herausragender Architektur. Treffen mit dem Reiseleiter. Unterkunft in einem 4-Stern Hotel. Kurze Einleitung der Reise und Hauptinformation über Moldawien und dessen Sehenswürdigkeiten. Abendessen im orthodoxen Kloster in Iasi, eingeleitet von byzantinischem Chorgesang.

Tag 2

Neamt – Gura Humorului – Voronet. Abfahrt um 8.00 Uhr Richtung Bucovina. Unterwegs besuchen wir Kloster Agapia, mit 500 Nonnen, das grösste Nonnenkloster in Europa und Kloster Neamt, das wichtigste Mönchskloster in Moldawien. Ankunft in Gura Humorului in der Bucovina. Unterkunft im Hotel La Roata. Heute besichtigen wir das 1488 von Stefan cel Mare (Stefan der Große) gestiftete Kloster Voronet, “die Sixtinische Kapelle des  Ostens”, das wegen seiner einzigartigen Bemalung mit Aussenfresken zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Abendessen bei einer einheimischen Familie.

Tag 3

Moldovita – Sucevita – Czernowitz. Nach dem Frühstück werden wir in einem Bauernhaus die Technik des Eier-Bemalens sehen. Dann besichtigen wir die ebenfalls zum Weltkulturerbe gehörenden Klöster in Moldovita und Sucevita. In Moldovita treffen wir Nonne Tatiana, die uns über die Malereien erzählen wird. Im Kloster essen wir auch zu Mittag. Abfahrt nach Czernowitz, der alten Hauptstadt der damals noch ungeteilten Bucovina, als diese noch Kronland von Österreich-Ungarn war. Seit 1774 lebten im „Babylon Mitteleuropas“ Ukrainer, Ruthenen, Juden, Rumänen, Roma, Österreicher, Deutsche, Polen und Huzulen (ein Volk aus dem Karpatenraum). Heute erinnert sich Czernowitz wieder an seine großen Töchter und Söhne wie Rose Ausländer, Gregor von Rezzori, Paul Celan, Joseph Schumpeter, um nur einige zu nennen. Abendessen und Übernachtung in einem 4-Stern Hotel von Czernowitz.

Tag 4

Czernowitz – Hotin – Kamenetz-Podjilsk. Nach dem Frühstück fahren wir nach Hotin, um die Festung zu besichtigen. Die heutige Festung wurde von dem moldawischen Fürsten Stefan cel Mare im 16. Jh. errichtet. Sie zählt zu den schönsten Werken der ukrainischen Wehrarchitektur des 13. bis 16. Jh. Weiter Besichtigung des Schlosses Kamenetz-Podjilsk, wo wir auch das Mittagessen einnehmen. Rückfahrt nach Czernowitz.

Fortsetzung der Stadtrundfahrt mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten: Residenz des Metropoliten der Bucovina, armenische Kirche, Stadttheater und die Nikolaus-Kirche. Abendessen und Übernachtung in Czernowitz.

Tag 5

Czernowitz – Lemberg. Fahrt über die Karpaten, wo eine besondere Minderheit lebt – die Huzulen. Besichtigung der Stadt Jaremchea und des Denkmals, das den Huzulen gewidmet ist.Spezifisches Mittagesssen in einem Huzulischen Restaurant. Weiterfahrt nach Lemberg. Unterkunft im 4-Stern Hotel.

Tag 6

Lemberg. Das Zentrum der Westukraine ist die Stadt Lviv, das galizische Lemberg, dessen Altstadt zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Der Zauber dieser alten Handelsmetropole liegt in der Verschmelzung der  verschiedenen Kulturen von Juden, Österreichern, Polen, Ukrainern, Armeniern und Rumänen. Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie die griechischkatholische Kathedrale Sankt Georg, die Universität, die Reste der Stadtbefestigung, die Uspenskaja (Mariä Himmelfahrt) Kirche, die Dreiheiligen-Kapelle, die Alte Apotheke, die Armenische Kathedrale und das Opernhaus.

Wir nehmen auch an einer Bierverkostung im Biermuseum teil. Besonderes Abendessen mit einem mittelalterlichen Programm (Ritter und Kavaliere). Übernachtung in Lemberg.

Tag 7

Lemberg – Mokatschewo – Maramures. Heute besichtigen wir das Ivano-Franko Freilichtmuseum. Abfahrt nach Mokatschewo (Munkatsch), wo wir auch das Mittagessen haben. Weiterfahrt nach Rumänien in die Maramures. Ankunft in der Pension Bella Doina, ein Paradiesplatz in dieser Gegend. Traditionelles Abendessen mit Pflaumenschnaps.

Tag 8

Maramures – Cluj. Heute werden Sie das wirkliche und traditionelle Leben von Rumänien kennenlernen. Beginnen wir mit der Besichtigung der berühmtesten Holzkirchen der Maramures, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählen, und einige Handwerke.

Heute besuchen wir auch einen Handwerker, der alles mit Wasserkraft betreibt: Mühle, Sägewerk, Stoffwalkerei, Tuica-Schnaps-Brennerei.

Weiterfahrt nach Cluj, die zweitgrösste Stadt Rumäniens und eines der wichtigsten Universitätszentren, berühmt in Rumanien als die Barockstadt. Unterkunft im 4-Stern Hotel im Zentrum der Stadt. Kurzer Stadtrundgang und traditionelles ungarisches Abendessen.

Tag 9

Rückflug.

days 8770

Cultural Rom Tour: Travel to Romania, tours in Eastern Europe, Dracula tours, travel to Transylvania, travel to Bucovina
Nachricht wurde erfolgreich gesendet

Final notes:

1. Diese Reise kann auf Wunsch der Gäste geändert werden.
2. Für weitere Informationen steht Ihnen Cultural Romtour Email Adresse, ofce@culturalromtour.ro zur Verfügung.

Feedback abschicken
  • Erfreut das Auge
  • Kultur
  • Tradition
  • Natur